Aktuelles

Solingen Paladins Ladies holen Turniersieg aus Düsseldorf nachhause

Der erste Spieltag für die Paladins Ladies stand am letzten Donnerstag an und die Damen reisten zu der neu gegründeten Damenmannschaft nach Düsseldorf.
Durch den großen Zuwachs in den letzten Monaten spielten die Damen in den Jerseys der Herren, von denen auch einige mitgereist waren, um die Ladies zu unterstützen.

Das erste Spiel startete um
elf Uhr morgens gegen den Gastgeber Düsseldorf Panther Ladies.
Schnell kamen die Paladins ins Spiel und dominierten die erste Halbzeit klar:
Im zweiten Spielzug des Tages bekam Runningback Sabrina Kesseler den Ball von Quarterback Tanja Philipp und spurtete an allen vorbei direkt in die Endzone, 0:6.
Nach einem kurzen Drive der Gastgeber, kam die Offense wieder auf den Platz und Kesseler war es wieder die unaufhaltsam in die Endzone gelang und, mit vollendeter two-Point-conversion, stand es 0:14.
Sabrina Kesseler lief in dieser Halbzeit noch zwei weitere Touchdowns, unter anderem
vorbereitet durch eine Interception von Mandy Dietz, und erhöhte zur Halbzeit auf 0:26.
In der zweiten Halbzeit glänzte vor allem die Defense, die kaum einen Versuch der Düsseldorfer durchgehen ließen. Dies führte zu Kesselers fünften Touchdown in diesem Spiel und zum Endstand von 0:32.

Im zweiten Spiel stand man nun den Damen aus Kleve entgehen, die man schon von letztem Jahr kannte.
Diese dominierten anfangs das Spiel, indem sie mit dem ersten Touchdown zum 0:6 in Führung gingen. Doch die Solinger Defense war hellwach und gewährte den Klever Damen nicht noch einmal das Eindringen in ihr Endzone. Dann war es wieder Sabrina Kesseler, die den Ball in die Endzone trug und ausglich. 6:6 stand es nun zur Halbzeit.
Und kaum wurde wieder angepfiffen, so flitzte die Runningback erneut an allen vorbei bis in die Endzone und erhöhte um 12:6.
Dass die Runs bei den Paladins gut klappten, brauchte man nicht mehr unter Beweis zu stellen, doch Patricia Klemm, die ihr erstes Spiel bestritt, zeigte, was die Receiver der Paladins können und fing den von Philipp perfekt geworfenen Ball und trug ihn bis in die Endzone. Perfektioniert wurde ihr erster Touchdown durch einen PAT, der nicht wie bei den Herren durch die Gabeln geschossen wird, sondern von der 10 yardline, in der so genannten „No-Running-Zone“, geworfen werden musste. Erhöht wurde somit auf 19:6.
Direkt darauf zeigten die Paladins, das an diesem Tag jeder mal dürfe und Nadine Schürmann, ihres Zeichens cornerback, schnappte sich den Ball aus der Luft und erreichte die Endzone, bevor der Gegner genau wusste, wie ihm geschah.
Starke Runs und perfekte Tacklings boten die Paladins ihren Ca. 50 mitgereisten Zuschauern, doch Touchdowns fielen keine mehr. 25:6 hieß das Ergebnis aus dem zweiten Spiel.

Daraufhin betrat Duisburg den Platz und hierbei ging es nun um alles. Auch die Duisburgerinnen hatten bis zu dem Zeitpunkt jedes Spiel gewonnen und wollten sich den Turniersieg nicht nehmen lassen. Dafür müsste aber ein Sieg über die Paladins her.
Eine spannende und überaus ausgeglichene erste Halbzeit bot sich den Zuschauern und man ging mit einem nervenaufreibenden 0:0 in die Pause.
In der zweiten Halbzeit glänzte vor allem Jacqueline Wittgens, die an fast jedem Tackle maßgeblich beteiligt war.
Runningback Kesseler war es dann wieder die zum 6:0 in die Endzone sprintete und die ersten Punkte in diesem Spiel holte. Touchdown Nummer acht war es für die junge Spielerin an diesem Tag.
Und um den Tag perfekt abzurunden, war es wieder Schürmann, die sich den Ball aus der Luft fing und in die Endzone trug. 12:0 stand es bei Abpfiff und die Paladins holten sich den Turniersieg.
Des Weiteren stellen sie momentan die beste Defense der Liga und sind Spitzenreiter.

Die Paladinsfamilie ist sehr stolz auf die Damen und kann das nächste Spiel kaum erwarten, wenn die Gegnerinnen nach Solingen auf die Jahnkampfbahn kommen. Am 22.08 ist es dann soweit! Bis dahin sind die Mädels in der Sommerpause.

Leave a Reply