Aktuelles

Saisonvorbereitung 2016 gestartet!

Nach einer kurzen Winterpause befindet sich die Herrenmannschaft der Solingen Paladins seit dem 13. Januar nun auch offiziell in der Saisonvorbereitung für das zweite Jahr in der Regionalliga NRW.

Wie bereits berichtet, hat es im Winter bei den Paladins im Trainerstab einige Veränderungen gegebenen. So sind der frühere Offense Coordinator Gunnar Peschelt und Quarterback Coach Mario Anastasopolous aus dem Trainerstab ausgeschieden. Neuer Offense Coordinator und Chef des Paladins Angriffs ist nun der bisherige Receiver Coach Simon Schwarzer, der bereits seit mehr als 20 Jahren als Spieler und Trainer im Solinger Football aktiv ist. Unterstützt wird er von Offense Line Coach Martin Wagner, der im letzten Jahr noch die Running Backs trainierte und das Laufspiel mitorganisieren wird.

Neu im Team der Paladins Offense ist Running Back Coach Boris Marshall, der zuletzt bei den Düsseldorf Panthern noch selbst als Running Back in der GFL 1 aktiv gewesen ist und sein in der höchsten deutschen Spielklasse erworbenes Wissen nun an die Spieler der Paladins weitergeben möchte. Coach Marshall behält sich allerdings vor, ggf. das Shouldpad auch noch einmal selbst anzuziehen. Regelmäßig unterstützt wird das Team in so genannten Mini-Camps zudem von Quarterback-Guru Martin Tschurer, der als Trainer ebenfalls mit den Düsseldorf Panthern praktisch jeden Titel erringen konnte, den man im europäischen Football erreichen kann. Um auch dem Paladins Nachwuchs die Möglichkeit zu geben, von Tschurers Fachwissen zu profitieren, sollen die Jugendquarterbacks in diese Einheiten möglichst oft mit eingebunden werden.

In der Defense leitet weiterhin Headcoach Tim Rüttgers die Verteidigungsfronten, unterstützt von Linebacker Coach Maik Odenhoven und Defense Back Coach Frank Funke, die bereits im letzten Jahr an der Sideline der Paladins standen. Neu ist dagegen Frank Schroth, der die Defense Line übernehmen wird, aber auch schon in der Vergangenheit für die Paladins tätig gewesen ist und somit kein Unbekannter ist.

Nach einem überzeugenden 3. Platz im letzten Jahr, dem ersten Jahr für die Paladins in der Regionalliga West, haben sich Mannschaft und Trainier für die kommende Saison das Ziel gesteckt, mit dem Abstiegskampf nichts mehr zu tun zu haben. Dazu soll vor allem in der Offense das Spielsystem vereinfacht und stärker an dem vorhandenen Personal ausgerichtet werden. Dass die Paladins über eine exzellente Teamstimmung und ein gut organisiertes Umfeld verfügen, scheint sich auch in Football NRW immer mehr herum zu sprechen. Aktuell können immer wieder neue Gesichter beim Training begrüßt werden und der Kader wächst ständig. Zuletzt konnte man trotz Eis und Schnee mit regelmäßig rund 40 Spielern trainieren, so dass die Veränderungen auch tatsächlich umgesetzt werden können.

 

 

 

 

 

Leave a Reply