Aktuelles

Paladins zeigen starke Teamleistung beim Ligaprimus

Nach knapp einem Monat Sommerpause ging es für die Herren am gestrigen Samstag zum Tabellenführer nach Elmshorn. Die Rollenverteilung schien im Vorfeld klar zu sein: Die Pirates konnten bis dato alle ihre Saisonspiele gewinnen- auch gegen den Verfolger aus Rostock ließ man vergangene Woche beim 12:27 Auswärtserfolg nichts anbrennen. Die Paladins konnten die letzten Wochen hingegen zum auskurieren und Wunden lecken nutzen und ließen sich von der dominanten Saison der Gastgeber nicht einschüchtern. „Die Stimmung vor dem Spiel war relativ locker und wir hatten einfach nur Bock Football zu spielen.“ berichtete TE Thilo Lindenberg. Der 28-köpfige Paladins-Tross ließ sich das auch nicht vom Stau rund um Hamburg nehmen, der immerhin für eine Kickoff Verzögerung von 30 Minuten sorgte.

Für HC Cevin Conrad deutete sich im Vorfeld bereits eine Art David gegen Goliath Kampf an, auch im Hinblick auf die 24:45 Niederlage im Hinspiel.

Das „David“ heute ein ordentliches Wort mitzureden hatte, zeigte die erste Hälfte: Die Gastgeber aus Elmshorn gingen zwar nach 3 Spielzügen durch einen kurzen Lauf mit 07:00 (PAT erfolgreich) in Führung, doch die Paladins antworteten noch im ersten Quarter: QB Danny Farley fand WR Dorian Stanard in der Endzone, Daniel Rennich kickte den Extrapunkt und es stand 07:07. Was nun folgte war das Auftreten zweier dominanter Abwehrreihen. Beide Teams ließen bis zur Halbzeit nichts mehr zu.

Den besseren Auftakt in die zweite Hälfte erwischten dann die Paladins: QB Danny Farley bediente heute fast jeden seiner Receiver und führte die Offense bis 5-Yards vor die Endzone. Dort fand er RB Patrick Poetsch mit einem Pass frei in der Endzone und erhöhte auf 07:14 (PAT Daniel Rennich). Im Anschluss leistete die Defense erneut starke Arbeit und schickte Elmshorn schnell vom Platz- das Momentum schien auf Solinger Seite. Doch die Pirates Defense konnte einen Pass von QB Farley abfangen und die Offense umgehend mit einem 22-Yard Lauf punkten (14:14 PAT erfolgreich).
Die Vorzeichen standen gut für eine spannende Schlussphase.

Patrick Poetsch ließ nun die Hoffnungen der Gäste auf einen Sieg erneut aufkommen: Zu Beginn des letzten Spielabschnitts scorte er durch einen kurzen Lauf seinen zweiten Touchdown des Tages und stellte auf 14:21 (PAT Daniel Rennich). Die Pirates fanden allerdings erneut die passende Antwort und glichen zum 21:21 (PAT erfolgreich) aus. Auf Solinger Seite trat nun erneut Spielmacher Danny Farley ins Rampenlicht: Er fand seinen TE Thilo Lindenberg zum 28:21 (PAT Daniel Rennich) und die Sideline der Gäste stand Kopf!

Doch das Happy End für den Solinger Underdog sollte nicht kommen: Die Gastgeber setzten durch einen kurzen Lauf und anschliessendem Trickspielzug zur Two-Point Conversion einem spannenden, hochklassigen Footballspiel ein Ende (29:28).

Von Enttäuschung war dennoch nicht allzu lange etwas zu sehen: „Klar waren wir etwas enttäuscht das es heute nicht ganz gereicht hat. Aber dennoch sind wir stolz auf das Spiel das wir abgeliefert haben“ so TE Lindenberg.

So lautete auch das Fazit von Headcoach Cevin Conrad, der sich sichtlich schwer tat auch nur eine Unit hervorzuheben: „Das ganze Team hat heute ein Riesenspiel gemacht! Die Offense Backs haben ausnahmslos alle geliefert und die Offense Line hat super als Einheit agiert. Auch die Defense war heute sehr flexibel und dadurch in der Lage das starke Laufspiel der Elmshorner insbesondere in der ersten Hälfte zu kontrollieren.
Das war heute Werbung für den Sport und eine große Leistung von beiden Mannschaften.“

Eine Woche bleibt den Klingenstädtern nun um sich auf das Rückspiel gegen die Langenfeld Longhorns vorzubereiten. Ein Spiel mit viel Feuer, insbesondere nach der deutlichen Niederlage im Hinspiel vergangenen Monat.

Text: Niklas Schopphoff

Bild: KlimaPic