Aktuelles

Paladins stellen noch während der Saison die Weichen neu

Anfang der Woche hatten Denis Palenschat und Ingo Hübner, die beiden
Vorsitzenden der Solingen Paladins, eine der schwersten Aufgaben ihrer Amtszeit zu
bewältigen. Nachdem man sich in einer Gesamtvorstandssitzung einstimmig dazu
entschlossen hatte, den Verein zu verändern und für die Zukunft neu auszurichten,
beurlaubte man den bisherigen Headcoach Cevin Conrad für den Rest der Saison
und teilte ihm mit, in der nächsten Saison ohne ihn zu planen.

Unterschiedliche Philisophien und die Pläne zur Ausrichtung der Paladins in der Zukunft lagen zu weit auseinander.

„ Wir haben uns diese Entscheidung alles andere als leicht gemacht “, sind sich
Palenschat und der Rest des Vorstands einig. Obwohl der Solinger Zweitligist auch in
dieser Saison sportlich zumindest im Mittelfeld der GFL2 eine Rolle spielt, haben sich Headcoach und Mannschaft jedoch auseinandergelebt. Dazu Ingo Hübner: „ Es ist uns ergangen wie in mancher Ehe. Manchmal merkt man nicht, dass die Wege sich langsam trennen. Durch unsere Entscheidung haben nun beide Seiten die
Gelegenheit, sich frühzeitig neu zu orientieren.“

Cevin Corad hat mit dem Herrenteam der Paladins große Erfolge vorzuweisen.
Innerhalb von zwei Jahren führte er das Football Team von einem mittleren
Tabellenplatz in der Regionalliga zum Vizemeistertitel in der GFL2. Rund 20 Jahre
nach der Insolvenz der Solingen Hurricanes wird damit wieder Zweitligafootball in
Solingen gespielt.

„Wir sind Coach Conrad sehr dankbar für all das was er für die Paladins geleistet
hat, er hat viele positive Dinge maßgeblich mit dem Vorstand zusammen in den
letzten drei Jahren angestoßen und geprägt.“, so Denis Palenschat.
Nun heißt es für die Paladins umdenken. Tim Rüttgers, der bereits seit einigen
Jahren für die Verteidigung der Paladins verantwortlich ist, übernimmt vorerst die
Rolle des Cheftrainers und wird damit zusätzlich zur Defense auch die
Gesamtorganisation des Trainingsablaufes übernehmen. In der Offense übernimmt
Martin Wagner, der zuletzt die Running Backs trainiert, die Rolle des Coordinators
und wird in enger Abstimmung mit Quarterback Danny Farley die Spielzüge für jeden jeweiligen Spieltag trainieren und am Spieltag auswählen.

Drei Spiele der Paladins sind diese Saison noch zu spielen. Theoretisch ist immer
noch der zweite Platz in der Liga zu erreichen. Kommenden Sonntag fährt das Team bereits samstags schon in Richtung Rostock, um mit einer kurzen Anreiße am
Sonntag morgen hellwach gegen die Rostock Griffins zur Tat schreiten zu können.
Die Griffins stehen punktegleich mit den Paladins und den Longhorns aus der
Nachbarstadt mit 12:10 auf Platz 3 der Tabelle. „Wir erwarten einen starken und gut
vorbereiteten Gegner, es wird ein Spiel auf Augenhöhe werden“, so Tim Rüttgers.
Nach einem weiteren Auswärtsspiel kommen die Paladins dann am 07. September noch einmal heim in die Jahnkampfbahn und empfangen im letzten Spiel der Saison die Troisdorf Jets. Kickoff: 18 Uhr

Foto: Horst Rischbode