Aktuelles

Ohne Football und ohne Paladins geht es doch nicht

Theo Papadopoulos hatte sich nach der Saison 2019 aus privaten und beruflichen Gründen dazu entschieden eine Football-Auszeit zu nehmen. „Ich brauchte einfach eine Pause und vielleicht auch eine Veränderung“, so Theo selbst im Telefoninterview mit Ingo Hübner.

Die Paladins freuen sich daher umso mehr, dass der 23-Jährige in der Pre-Season 2020 wieder zum Team dazu gestoßen ist.

Mit Theo kommt ein wichtiger Schlüsselspieler und Solinger Eigengewächs wieder zurück in seine Unit, die Offensive Line. Mit seinem Einstieg 2011 im Jugendbereich der damaligen Solingen Steelers erkannten die Coaches schon schnell sein Potential für den Schutz der Quarterbacks. An seinem 15 Geburtstag startete er bereits schon das erste mal mit Sondergenehmigung für unsere U19 Mannschaft und zeigte was er drauf hat. Seit 2012 bis 2017 war Theo jedes Jahr ein besonderer Spieler in der Jugendmannschaft. So räumte er nach jeder Saison einen MVP Pokal ab, welche von den Coaches für besondere Leistungen vergeben werden. Damit weckte Theo auch schon früh das Interesse unserer Herrencoaches, welche es kaum abwarten konnten ihn mit passendem Alter auch im Herrenbereich einsetzen zu können. Dazu kam es dann 2017 und Theo bewies schnell, dass er auch dort dominieren kann. Er erhielt im Herrenkader direkt 2 weitere MVP Pokale.

„Ich habe nach der Entscheidung eine Auszeit zu nehmen nie den Blick auf die Paladins verloren. Bei den Paladins zu spielen bedeutet für mich einfach Familie. Ich habe mich auf der Suche nach Veränderung auch in anderen Vereinen umgesehen und trainiert. Doch dort war es viel Business und bei den Paladins fühlt man sich einfach immer wie im eigenen „Wohnzimmer“ so Theo im Interview.

Durch die Rückkehr komplettiert sich wieder eine besondere Unit bei den Paladins Herren. Eine Offensive Line sollte und muss immer eingespielt sein, schließlich haben sie zusammen die Aufgabe unseren Spielmacher, den Quarterback zu schützen. Diese Aufgabe nimmt der Spieler mit der Nummer 54 sehr ernst. „Theo ist ein sehr physischer Lineman und dabei technisch sehr versiert. Ich freue mich darauf ihn in unserer Unit wieder dabei zu haben und zu coachen“ berichtet O-Line Coach Marco Hübner, der selbst 3 Jahre an Theos Seite gespielt hat.

Denis Palenschat, 1. Vorsitzender und ebenfalls alter O-Line Spieler, freut genauso über das Comeback. „Mit Theo hat uns 2019 ein wichtiger Teamplayer verlassen. Er hatte sich damals nach seiner Rookie-Saison bestens in die O-Line eingefunden und man konnte sich immer auf ihn als „Nebenmann“ in der Linie verlassen. Auch menschlich hat er perfekt in die Paladins Familie gepasst und war auch neben dem Feld eine wichtige Persönlichkeit. Daher bin ich froh in wieder in Rot-Schwarz in unserer Festung auflaufen sehen zu können“.

Auf die genaue Frage hin warum er nun wieder zu uns kommt hatte der 23-jährige direkt eine Antwort parat. „Ich erwähnte bereits das Paladins-Football Familie ist. Mir ist bewusst geworden das man einen solchen Rückhalt und ein solches Team kein zweites mal findet. Über die Jahr hinweg geprägt hat mich der leider verstorbene Coach Andreas Budt. Er hat mir durch hartes Training und seiner besonderen und menschlichen Art gezeigt worauf es im Football auf und neben dem Feld ankommt. Alleine dadurch muss man die Fahne der Paladins hoch halten und das was andere Menschen für einen getan haben wieder zurück geben“.

„Scheinbar schlagen wir als Verein und Team den richtigen Weg für die kommenden Jahre im Football ein. Trotz der schwierigen Zeiten durch das turbulente Jahr geprägt von Corona, entwickeln sich die Dinge bei den Paladins positiv“, so Ingo Hübner, 2.Vorsitzender.

Wir freuen uns sehr das du zurück bist Theo. Jungs wie dich, die aus Überzeugung „ballen“, sind die wichtigsten!