Logo Logo
01.11.2021

Kontinuität und Veränderung im Coaching Staff

Während des German Bowls 42 hatte es sich der 1.Vorsitzende Ingo Hübner nicht nehmen lassen, Michael Tiedge die freudige Nachricht zu überbringen, dass er weiterhin der Cheftrainer der Solingen Paladins GFL2-Mannschaft sein würde. „Die Verlängerung von Coach Tiedge hatte mit dem German Bowl genau den richtigen Rahmen. In den Wochen zuvor fanden viele intensive Gespräche statt und so wollten wir Michael frühzeitig die Sicherheit der Verlängerung geben, um dann gemeinsam alle weiteren Veränderungen im Coaching-Staff einleiten zu können“, so Ingo Hübner.
Verlässliche Kontinuität ist bekanntlich einer der Stützpfeiler der Solingen Paladins, allerdings stehen naturgemäß immer wieder Veränderungen an. Für die neue Saison wollen die Klingenstädter Footballer einen weiteren Schritt gehen und sich noch breiter aufstellen, um weiterhin die Professionalität im Coaching der Paladins zu sichern. Die ersten Veränderungen betreffen die Offensive der Klingenstädter.
Pascal Ott übernimmt in der kommenden Saison eine feste Position in der Crew rund um HC Tiedge. Ott, der lange Zeit bei den Braunschweig Lions als Spieler und Coach aktiv war, hatte in den letzten beiden Jahren die Position des Headcoaches der U16 inne und konnte zudem während der letzten Monate auch die Seniors schon verlässlich unterstützen. Besonders Receiver-Coach Jens Merten arbeitete eng mit Ott zusammen und so profitierten besonders die Passempfänger von einem gut funktionierenden Trainerteam. „Da ich beruflich wieder stärker eingespannt sein werde und nicht immer an den Trainingseinheiten teilnehmen kann, hat sich eine Rochade zwischen uns angeboten. Pascal kennt schon alle Spieler und genießt ihr Vertrauen. Zudem ist er mit unserem System vertraut. Wir beide denken sehr ähnlich und verfolgen die gleiche Philosophie. Insofern freue ich mich sehr auf die weitere Zusammenarbeit mit und unter ihm“, so Jens Merten zu seinem offiziellen Nachfolger.
Mit Carsten Schumacher kommt ein bekanntes Gesicht zurück in die Klingenstadt. Schumacher stand in den Spielzeiten 2011-2015 erfolgreich als Quarterback für die Paladins auf dem Platz. Besonders war das Jahr 2014, als er großen Anteil an der Oberligameisterschaft und dem damit verbundenen Regionalligaaufstieg hatte. Nach seiner Zeit als Coach beim Remscheid Amboss war Schumacher die letzten drei Jahre als Offensive-Coordinator beim Ligarivalen Langenfeld Longhorns in der GFL 2 tätig. Nun wird er bei uns genau in diesem Bereich unterstützen. „Ich bin sehr froh darüber, dass ich mich wieder bei den Paladins einbringen kann. Es fühlt sich in gewisser Weise nach Heimkehr an. Hauptsächlich werde ich Markus Blessmann, den Offensive-Coordinator, unterstützen und mich zudem intensiv um die Ausbildung der Quarterbacks kümmern“, so Carsten Schumacher.
„Die ersten Schritte in die Saison 2022 sind nun gemacht. Im Ballungsraum NRW zwischen Düsseldorf, Köln und dem Ruhrgebiet herrscht eine große Konkurrenz um Coaches und Spieler. Zudem lockt die im letzten Jahr neugegründete ELF viele Sportler und Coaches. Das macht es für Amateurvereine wie uns sehr schwer und gerade deshalb sind wir für so viel Loyalität dankbar“, verweist Ingo Hübner auf die aktuell extrem herausfordernde Situation.
„Wir blicken trotz der pandemischen und organisatorischen Ungewissheiten äußerst positiv in die Zukunft. Alle Beteiligten sind motiviert und arbeiten am gemeinsamen Ziel des kontinuierlichen und gesunden Wachstums. Fast alle unserer Coaches werden uns erhalten bleiben, denn es ist definitiv nicht sinnvoll, das Rad jedes Jahr komplett neu zu erfinden“, so Frank Neumann der 2. Vorsitzende der Paladins.
Über weitere Veränderung und Neuerungen informieren wir euch in den nächsten Wochen.