Aktuelles

Hart umkämpftes Unentschieden

Am vergangenen Samstag schlitterten die Paladins unter größtem Jubel ihrer Anhänger über den nassen Rasen und erkämpften sich gegen die Gäste aus Troidorf einen Punkt gegen den Abstieg.

Die Solingen Paladins machten es ihren Fans dieses Mal nicht sehr leicht. Eine Achterbahnfahrt der Gefühle bot sich den Zuschauern: Jubelnd über zwei Touchdowns, stöhnend über Ballverluste und gegnerische Punktejäger und gerade zu empört über Schiedsrichter Entscheidungen.

Begonnen hat alles sehr vielversprechend: Den ausgeführten Kick der Troidorfer fing Dennis Odenhoven und trug den Ball bis 30 Yard vor die gegnerische Endzone. Eine Meisterleistung, die mit ohrenbetäubendem Jubel der ca. 400 Zuschauer belohnt wurde. Und sie kamen aus dem Jubel nicht mehr heraus: Giuliano Schürrer schnappte sich einen fallengelassenen Ball eines Jets, einen sogenannten Fumble und brachte die kurz zuvor an der gegnerischen Defense gescheiterte Offense wieder auf den Platz.

Die zweite Chance nutzen die Klingenstädter: Der für den verletzen Carsten Schumacher auf dem Platz stehende Quarterback Jeremy Konzack warf seinem Wide Receiver Daniel Schöps direkt in die Arme, welcher „das Ei“ bis in die Endzone trug und die ersten Punkte des Tages einholte. Nach einem verschossenen PAT stand es damit 6:0 für die Gastgeber.

Man spürte förmlich, dass die Gäste dies nicht auf sich sitzen lassen wollten. Die gegnerische Offense scheiterte allerdings immer wieder an der Defense der Klingenstädter; bis kurz vor Ende der Halbzeit: Unaufhaltsam gelang der gegnerische Wide Receiver in die Solinger Endzone und nach verwandeltem Extrapunkt stand es zur Halbzeit 6:7 für die Gäste aus Troisdorf.

Nach Anpfiff der zweiten Halbzeit ging der Kampf erst richtig los: Flaggen um Flaggen landeten auf dem Spielfeld und mal wurden die Jets 30 Yard tief zurück befördert, mal die Solinger. Dass hier kein Team dem Anderen etwas schenken wollte, war mehr als ersichtlich. Nachdem dann der Troisdorfer Quarterback seinen Helm bei einem Spielzug verlor und sein Backup den Posten übernehmen musste, überraschte dieser alle: Er warf seinem Wide Receiver direkt in die Arme, der die Troisdorfer Führung nach erfolgreichem PAT auf 6:14 erweiterte.

Doch die auch die Paladins ließen nichts unversucht: Nach drei erfolglosen Versuchen, sich von der 15 Yardline Richtung Endzone zu bewegen, setzte Runningback Daniel Rennich zum Fieldgoal an. Doch die Schiedsrichter entschieden sich gegen die drei Punkte. Jedoch ließ Rennich dies nicht auf sich sitzen. Immer wieder erkämpfte er Yard um Yard in Richtung Endzone und belohnte sich am Ende selbst und die Zuschauer und schaffte es in den abgesteckten zehn Yard Raum der Jets hinein zum 12:14.
Zum Ausgleich musste jetzt eine two-points-conversion her. Quarterback Konzack zögerte nicht lange und warf einen langen Ball in die rechte Ecke, welchen Daniel Schöps zum 14:14 fängt.

„Wir sind sehr zufrieden mit dem einen Punkt. Es ist ein Punkt mehr gegen den Abstieg. Besonders zufrieden können wir heute mit unserem Quarterback Jeremy Konzack sein, der binnen zwei Wochen zum Starting QB trainiert werden musste. Er hat das absolut super gemacht heute!“, so Quarterback-Trainer Mario Anastasopoulos.

Durch das Unentschieden stehen die Solingen Paladins weiterhin auf Tabellenplatz drei, welchen sie sich auch erst einmal nicht nehmen lassen wollen.

In der nächsten Woche geht es dann gegen den bergischen Derbygegner Remscheid Amboss, der zurzeit noch ohne Sieg auf dem letzten Platz steht.
Der ausführliche Vorbericht folgt.

Leave a Reply